Rezension: Selection - Kiera Cass


Titel: Selection
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer
Reihe: Selection # 1
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Umfang: 368 Seiten
Preis: 16,99 € [D]
ISBN: 978-3-7373-6188-0

 Verlag // Autor // Goodreads 









Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Die Chance deines Lebens? 

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Ausgezeichnet mit dem Landshuter Jugendbuchpreis 2014" // Leseprobe 


Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Viele unterschiedliche Meinungen habe ich schon über dieses Buch (oder über diese Reihe) gehört und wollte mir nun meine eigene machen. "Selection" ein Buch was in vieler Munde ist und wo sich die Geister scheiden. Warum ist dieses Buch so besonders gut oder so besonders schlecht, habe ich mich gefragt. Nachdem ich es beendet habe, weiß ich warum.
Aber alles nach der Reihe...

Die Aufmachung des Buches lässt wohl jedes Mädchenherz höher schlagen - schmelz. So eine unglaublich schöne Aufmachung, da kann ja nur was Gutes hinterstecken!
Am Anfang war ich wie gebannt. Ich fing an zu lesen und war ganz in Americas Welt, die plötzlich auserwählt wurde, auf den Königshof zu ziehen und den bisweilen ledigen Prinzen kennen zu lernen und ihn möglicherweise um ihren Finger zu wickeln.
Es stellt sich aber herraus, dass America gar keine wirkliche Lust auf dieses Prinz-sucht-junge-Dame-Theater hat und das machte sie sehr sympathisch. Denn hey, wenn man den Klappentext ließt weiß man nicht so recht ob man nicht in einem Disney-film gelandet ist. 

America zieht uns direkt in die Welt hinein, die meines Wissens in der Zukunft spielen soll, es allerdings Kastensysteme gibt. Wem das nichts sagt; Kastensysteme stammen aus der Vergangenheit und teilten verschiedene Menschengruppen in hohe bzw geringe Klassen auf, um zwischen Arm und Reich und Gut und Schlecht besser bestimmen zu können. Aber wieso sollte sich so ein System jemals wieder durchsetzen in unserer heutigen/ zukünftigen Gesellschaft? Das konnte ich nicht verstehen... nun ja man ließt ja weiter.

Es war am Anfang auch ganz spannend, wie America diese ganzen Aufruhen wegen ihrer baldigen Abreise erlebt. Wie sich Freunde und Bekannte plötzlich gegenüber ihr benehmen wo sie nun ungeplanterweise in eine höhere "Kaste" aufsteigt.

Diese Spannung sinkt aber rapide ab als America mit den 34 anderen Mädchen am Schlosshof angelangt ist. America, die eigentlich wiederwillig, kratzbürstig und stark ist, verweichlicht zusehens in der Geschichte. Weiter darauf eingehen möchte ich allerdings nicht, da ich sonst zu viel vorwegnehmen würde.

Die Betitelungen Der Bücher "die Elite" und darauf folgend "der Erwählte" nehmen vorab was passiert, was einen weiteren Minuspunkt in meiner Bewertung einbucht. 

Die letzten 50 Seiten des Buches brachten noch einen unerwarteten Pageturner mit sich, der mich an der Stange hielt. Das andauernde "Geheule" der Nebenprotagonisten ging mir allerdings gehörig auf den Wecker. In diesem Buch wurde sicherlich mehr als 50 mal geweint. Warum? 

Ich kann nicht sagen, dass ich das Buch schlecht fand aber ich fande es auch nicht besonders gut. Es hatte viel Potenzial für große Intrigen, gemeine Machenschaften, aufregende Kriegsgeschehnisse - wir befinden uns immerhin in einem Königshaus! Angrenzend wurden diese Themen angeschnitten aber nicht tiefgründig genug auserzählt. Alles schwebte auf der Oberfläche, ebenso wie der gestrigelte Prinz "Maxon", welcher mir auf Anhieb unsympathisch war. 

Auch wenn sich das alles sehr negativ anhört, so bin ich doch dazu geneigt mir den zweiten Band zu genehmigen - die Covergestaltung ist so hübsch! Und ja ein paar Dinge möchte ich auch nicht ungeklärt lassen. 



Gestaltung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Großartig! Mehr brauche ich gar nicht sagen.


Empfehlung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
ab 12 Jahren, es wird mehr geweint als geschossen.


Fazit
────────────────────────────────────────────────────────────────────Lest es und macht euch eure eigene Meinung!



Bewertung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
3 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen