Rezension: Phantasmen - Kai Meyer


Titel: Phantasmen
Autor: Kai Meyer
Verlag: Carlsen Verlag
Reihe: -
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 300


Goodreads // Verlag // Autor // Amazon










Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Eines Tages tauchten sie aus dem Nichts auf - die Geister der Toten. Millionen auf der ganzen Welt, und stündlich werden es mehr. Sie stehen da, bewegungslos, leuchtend, ungefährlich. An der Absturzstelle eines Flugzeugs, mitten in Europas einziger Wüste, warten zwei junge Frauen auf die Geister ihrer verunglückten Eltern. Rain hofft, die Begegnung wird ihrer jüngeren Schwester Emma helfen, Abschied zu nehmen. Auch Tyler, ein schweigsamer Norweger, ist auf seinem Motorrad nach Spanien gekommen, um ein letztes Mal seine große Liebe Flavie zu sehen. Dann erscheinen die Geister. Doch diesmal lächeln sie. Und es ist ein böses Lächeln."
      

Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Phantasmen" ist mein zweites Buch von dem geistreichen Kai Meyer. Mit "Arkadien" Band 1 hat er mich schon vollkommen in seine fantastischen Welten entführt. Was mich allerdings bei Phantasmen erwartete, ahnte ich nicht. Dieses Buch ist einfach nur genial! 

Ich habe eine mystische Story über Geister, die plötzlich auf der ganzen Welt auftauchen erwartet - was dieses Buch mir auch in den ersten vierzig Seiten vorgegaukelt hat. 
Dann kommt der Pageturner und du findest dich in einer politisch unkorrekten, machtsüchtigen, fantastischen, dystopischen und lebensbedrohlichen Welt wieder. Eine Hetzjagd auf Leben und Tod beginnt. Die Geheimnisse der lebensbedrohlichen Geister werden plötzlich vielfältiger und durchdachte als sie scheinen. Die Existenz dieser, ist nicht durch pure Willkür des Ideenreichtums des Autors erklärbar, sondern durch fundamentale biologische Prozesse des menschlichen Körpers. 
Dir wird mit einmal klar, dass dieses Szenario vielleicht nicht nur purer Fantasie entspringt sondern bittere Realität werden könnte (auch wenn das jetzt etwas über das Ziel hinausgeht).

Die Charaktere dieses Werkes sind so einprägsam und gesitreich. Ihre Gedanken so realitätsnah und verwunderlich. Mit jedem Gedankenstrang welchen du neu entdeckst, kriegst du ein deutliches Gespür für den Protagonisten und seine Sicht der Welt / Lage. Auch wenn mir manche Beschreibungen von Charakterzügen oder Äußerlichkeiten (wie z.b die roten Dreadlocks der Hauptprotagonisten) nicht gefallen haben, so steuerten sie doch zu der besonderen Atmosphäre und dem gewissen Etwas dieser sonderbaren Geschichte bei. 
Auch die Umgebungen, beschreibt Kai Meyer mit einer Einzigartigkeit und Selbstverständlichkeit, dass du das Gefühl hast du sitzt im Kino und guckst dir die Räumlichkeiten der Geschichte an. 
Sein Schreibstil ist sehr intellektuell und beinhaltet verwinkelte Metaphern in schönen Beschreibungen versteckt.

Ich habe geschwitzt, gelacht, geschmunzelt und war schockiert. Teilweise angeekelt von der Deutlichkeit der Beschreibungen (vorallem in Bezug auf den Tod). Es hat mich mitgerissen und mich eingenommen. Wenn ich dieses Buch aufgeschlagen habe, gab es für meine Konzentration keine Verflüchtigung. 

Ich kann es jedem empfehlen der auf krasse Pageturner, ein bisschen Kriminalroman, Mysterie und das gewisse Quäntchen Fantasie steht. Und hey, es ist zur Abwechselung mal ein Einzelband - noch ein Grund dieses Buch zu lesen! 


Gestaltung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Gibt die Grundstimmung des Buches sehr gut wieder. Die Farben sind gedämpft und die Gesichter wie durch einen Nebel. Dieses Gestaltungskonzept gefällt mir außerordentlich gut.


Empfehlung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Jugendliche ab 14 Jahren. Manche Passagen waren doch sehr einprägsam. Ein sehr vorstellungsreicher Mensch könnte mit der ein oder anderen Stelle seine Probleme haben (Achtung blutig!).


Fazit
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Ein rund um geniales, kreatives Buch mit einer unglaublichen Bandbreite und Vielvältigkeit die seines Gleichen sucht.


Bewertung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen