Rezension: Mein Leben und andere Katastrophen - Kathrin Schrocke



Titel: Mein Leben und andere Katastrophen
Autor: Kathrin Schrocke
Verlag: Fischer Sauerländer
erschienen: 26. März 2015
Reihe: -
Umfang: 192 Seiten 
Preis: 12,99 € [D] (Hardcover)
ISBN: 978-3-7373-5211-6

Verlag // Autor // Goodreads 









Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────"Lustige Großstadtkomödie über die Irrungen und Wirrungen der Pubertät und (fast) ganz normale Familienverhältnisse - für Mädchen ab 12!

Bernadette, genannt Barnie, ist eine ganz normale 13-Jährige mit einer beeindruckenden Radiergummisammlung, einer Vorliebe für SeaLife und ein bisschen Herzweh, wenn sie an Sergej aus ihrer Klasse denkt. Das einzig Ungewöhnliche an ihr (zumindest aus Sicht der anderen): Barnie hat zwei Väter – Dad und Papa.
Das »Babyprojekt« in der Schule bringt Aufregung in Barnies beschauliches Leben: Jeweils zwei Schüler müssen gemeinsam eine Babypuppe rund um die Uhr betreuen, wie ein richtiges Kind. Als Sergej sich anbietet, der Vater von Barnies Puppe zu werden, könnte eigentlich alles perfekt sein. Eigentlich.

Queer, slapstickig und gegen den Strich gebürstet – dabei aber immer authentisch und ganz und gar mädchengefühlig!"



Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Mein Leben und andere Katastrophen" erzählt die Geschichte eines pubertierenden, humorvollen und sympatischen jungen Mädchens, genannt Barnie. 

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive dieser erzählt und das Buch ist in Tagebuchform verfasst.
Die verschiedenen Kapitel behandeln also immer andere Tage oder Uhrzeiten, was sehr 
abwechslungsreich ist.
Das Lesen wird dadurch sehr schnelllebig, da die verschiedenen Kapitel manchmal nur eine Seite betragen. Die Geschichte ist sehr humorvoll, witzig, zwischenzeitlich traurig aber vor allem ist sie außergewöhnlich.

Ich fand die Thematik, dass ein so junges aufgeschlossenes Mädchen zwei Väter hat und dies auch als ganz natürlich und selbstverständlich anssieht, sehr spannend und interessant. 

Durch diese lustige kurze Geschichte über die Pubertät, die erste große Liebe und das Erlenen von Verantwortungsbewusstsein vermischt mit dem außergewönlichen Thema, zweierlei Väter zu haben und was dies in Hinsicht auf Hänselein und Vorurteilen bedeutet, war sehr bewegend, einleuchtend und lässt einen manche Dinge in einem ganz anderen Licht sehen. 

Die reine Normalität die diese Geschichte ausstrahlt (obwohl ja die Familienverhältnisse alles andere als "standartgemäß" sind) hat mich wirklich überrascht und eingenommen.

Der Schreibstil von Kathrin Schrocke ist sehr locker und jugendlich. Generell eher simpel gestaltet aber beinhaltet trotzdem den Ein oder Anderen Schlenker hin zur Ironie, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich empfehle dieses Buch jedem der eine leichte, lustige Sommerlektüre lesen will die auch durch ernste Inhalte punkten kann.  

Gestaltung
──────────────────────────────────────────────────────────────────── Das jugendliche Covergirl passt sehr gut in die Geschichte um Barnie und ihr verrücktes Leben. 
Auch, dass man die Sturktur eines karrierten Blattes erkennen kann, spiegelt die Hefte in dem Schulgeschehen wieder, welche Barnie und ihre Freunde mit ihren 13 Jahren ja noch besuchen. 
Rund um also sehr passend gestaltet.


Empfehlung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
ab 12 Jahren.


Fazit
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Eine wunderbare Sommerlektüre mit viel Witz, Herz und Seele.


Bewertung
──────────────────────────────────────────────────────────────────── 
3 einhalb von 5 möglichen Sternen
Ich danke dem Fischer Sauerländer Verlag ganz herzlich für die Bereitstellung dieses Rezensionsexeplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen