Rezension: Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens - Sarah Moore Fitzgerald



Titel: Das Apfelkuchenwunder 

oder Die Logik des Verschwindens 
Autor: Sarah Moore Fitzgerald
übersetzt von: Adelheid Zöfel
Verlag: KJB
erscheint am: 20. August 2015
Umfang: 256 Seiten
Preis: 14,99 €  [D] ( Hardcover mit Schutzumschlag )
ISBN: 978-3-7373-5196-6


Verlag // Autor // Goodreads 









Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Ein wunderbares Buch über das Anderssein, über wahre und falsche Freundschaft und darüber, dass die Rettung manchmal von unerwarteter Seite kommt

Oscar ist Megs bester Freund. Er hat ein besonderes Gespür für seine Mitmenschen und ist mit seinem Apfelkuchen stets zur Stelle, wenn er gebraucht wird. Doch als er selbst Hilfe braucht, ist Meg am anderen Ende der Welt. Und auch sonst ist niemand für ihn da. Oscar verschwindet spurlos – und alle befürchten das Schlimmste. Alle, bis auf Meg. Sie ist fest entschlossen, herauszufinden, was wirklich passiert ist …" 




Meine Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Diese kleine niedliche Geschichte von wahren und falschen Freundschaften veranschaulicht auf eine charmante, fesselnde und drastische Art und Weise, worauf es im Leben ankommt.

Das Buch "Das Apfelkuchenwunder oder Die Logik des Verschwindens" ist aus der Ich-Perspektive von der Hauptprotagonistin Meg verfasst. Allerdings wechselt diese zwischen den Kapiteln auch zu der Sicht von Oscar. 

Dieser Perspektivenwandel gefällt mir immer sehr gut, da man so als Leser einen weitreichenderen Einblick in das Geschehen bekommt.

Meg und Oscar, welche in Häusern gegenüber wohnen und schon seid sie denken können Freunde fürs Leben sind, müssen sich durch die temporäre Auswanderung Megs, für eine lange Zeitspanne ungewollt trennen. Als Meg dann schweren Herzens Irland verlässt und mit ihrer Familie nach Neuseeland zieht, verändern sich die Leben der beiden drastisch.


In das alte Zimmer von Meg zieht zur Nachmiete ein anderes Mädchen, welches einen sehr freundlichen Eindruck macht. Oscar und das Mädchen werden Freunde.

Meg plagen deshalb Eifersucht und Misgunst. So kommt es, dass sich der Kontakt zwischen den beiden, eins dicken Freunden, vermindert.

Als Oscar eines Tages spurlos verschwindet, glauben alle an seinen Tod. Nur Meg und Stevie (Oscar's Bruder) können diese Vermutung nicht einfach so hinnehmen. 

Es beginnt eine spannende Reise zwischen zwei verschiedenen Leben, verzwickte Misverständnisse tuen sich auf, die im Begriff sind, alles was einmal war, zu zerstören.

Der Schreibstil ist unglaublich flüssig und leicht verständlich. Teilweise ist dieser noch recht kindlich/ naiv gehalten. Es mangelt dennoch nicht an lyrischen Spielerein, träumerischen Beschreibungen und eingängigen Charakteren.


Besonders gut hat mir gefallen, dass man als Leser Mehrwisser ist. Man möchte so lange lesen, bis die Charaktere endlich die Wahrheit erfahren. 


Leseempfehlung für alle die Lust auf einen Freundschaftsroman der Extraklasse haben.



Gestaltung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Wenn man sich die Covergestaltung näher ansieht, erkennt man einige kleine Symbole die auf die Begebenheiten der Geschichte hinweisen. Das knallige Grün und Rot spiegelt die Thematik der Freude von wahrer Freundschaft und die Lebhaftigkeit dieser, wider. Sehr gelungen. 


Empfehlung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Alle ab 12 Jahren dürften hier Spaß haben. Die erste Liebe spielt hier auch eine kleine Rolle.


Fazit
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Ich habe dieses Buch sehr genossen. Es war ein sehr schöne Geschichte mit Wendungen, Herzschmerz und voller Hoffnung. Unbedingte Leseempfehlung meinerseits.


Bewertung  
────────────────────────────────────────────────────────────────────
4 einhalb von 5 möglichen Sternen
Vielen Dank an den KJB-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen