Rezension: Godspeed : Die Suche - Beth Revis



Titel: Godspeed - die Suche
Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler
Reihe: Godspeed Band 2
Sprache: Deutsch
Ausgabe: Hardcover
Seiten: 464

Verlag // Autor // Amazon










Inhalt
────────────────────────────────────────────────────────────────────
"Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der "Godspeed", immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe?"
      
         
Meinung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Der fulminante zweite Teil einer unglaublich innovativen Scienes-fiction Reihe. 
Es ist schon einige Wochen her, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Sobald ich den zweiten Teil aufschlug und anfing zu lesen war es aber direkt um mich geschehen. Man wird als Leser sofort in die pikere Lage von Amy und Junior hineingezogen. Ein zu anfang gedachtes eutopisches Raumschiff, welches sich im zweiten Band als eine dystopische, hoffnungslose Reise entpuppt. Die Lage auf der "Godspeed" wird durch den Phydusentzug immer brenzlicher und die anfänglichen Auseinandersetzung mit dem Volk werden nun auf die Spitze getrieben. Wie auch im ersten Teil, gelingt es Beth Revis mal wieder ausgezeichnet jedes einzelne Kapitel mit einem Cliffhänger enden zu lassen, sodass man als Leser kaum ein Ende findet und das Buch unmöglich zuschlagen kann. Ich war so gefangen in den neu aufkommenden Geschehnissen, den genauen Charakterzügen der Besatzung und dem Wechsel zwischen Amy's und Junior's Sicht ( Die Erzählperpektive ändert sich nach jedem Kapitel ) dass ich Herzklopfen bekam als sich mir neue Erklärungen für das Chaos an Bord boten. Beth Revis hat eine leichte Erzählsprache, die jedoch durch die fremdartigen "Godspeed-Begriffe" eine Eigenwilligkeit und Einzigartigkeit bekommen. Erschrecken darf man sich vor den vielen Todesfällen in diesem Band jedoch nicht, so schrecklich und realistisch sie auch beschrieben werden - denn zum Ende des Buches wird man dadurch um so mehr belohnt. Ein verhängnissvoller Wendepunkt oder vielmehr eine Auflösung des Chaos ließ mich wieder Luft holen und gleichzeitig vorfreudig weiterlesen. Beim lesen fliegt man mit den Augen nur so über die Seiten und ist überrascht, wenn man plötzlich auf die Seitenzahl blickt. Ein Must-have für alle Scienes-fiction-fans oder -anfänger. Diese Trilogie scheint mir ein großartiger Zugang zum Genre zu sein. Eine absolute Leseempfehlung.



Gestaltung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Wie auch der erste Band, besticht dieses Cover mit absoluter Scienes-fiction-Macht. Auf diesem Band stehen sich Amy und Junior gegenüber, was man auch als Vorausdeutung auf die Story fassen könnte. Sie sind sich nun ebenbürtig, treffen Entscheidung gemeinsam. Die Kugel im Vordergrund deutet den Planeten an, indem es in diesem Teil ganz spezifisch geht. Es vereinigt also alle drei Grundrezepte des Erfolgsgeheimniss Beth Revis`: Amy, Junior und die "Zukunftserde". Des Weiteren hat mir das Farbkonzept der drei Bände sehr gut gefallen. Grün, Blau, Rot. Grundfarben die die Geschichte inhaltlich und äußerlich trennen. Jeder Band kann schließlich für sich alleine existieren, doch der "Trilogieregenbogen" ergibt das Ganze, um mal ganz exotisch zu sprechen. Ein rund um gelungenes Cover.


Empfehlung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Für Jugendliche ab vierzehn Jahren scheint mir für das Buch eine passende Altersempfehlung zu sein. Bis siebzehn Jahre kann ich wiederum nicht verstehen, da ich dieses Buch jedem ans Herz legen würde der Spannung und futuristische Erzählelemente liebt. 


Fazit
────────────────────────────────────────────────────────────────────
Ein so spannungsgeladenes Buch dass es kaum auszuhalten ist, es aus der Hand zu legen.


Bewertung
────────────────────────────────────────────────────────────────────
5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen